Die Anklage gegen Glamour-Girl Paris Hilton wegen Drogenbesitzes im Zusammenhang mit dem WM-Viertelfinale zwischen den Niederlanden und Brasilien (2:1) in Port Elizabeth ist in der Nacht zum Samstag wieder fallen gelassen worden.

"Danke, Euer Ehren", sagte die 29-Jährige nach der Urteilsverkündigung. Die Anhörung dauerte nur drei Minuten.

Dagegen wurde ihre Freundin, das ehemalige Playboy-Playmate Jennifer Rovero, des Besitzes von Marihuana schuldig befunden. Sie wurde zu einer Geldbuße von umgerechnet 100 Euro oder 30 Tagen Gefängnis verurteilt. Sie entschloss sich, die Geldstrafe zu bezahlen.

Nach Angaben des Rechtsanwaltes der beiden Frauen, Terry Price, wurde die Anklage gegen seine Mandantin Paris Hilton niedergeschlagen, weil Jennifer Rovero offenar den Joint in der Hand gehalten hatte, als sie von der südafrikanischen Polizei festgenommen wurden.

"Sie haben die falsche Blondine geschnappt", sagte Price beim Verlassen des Gerichtssaals.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel