Das Organisationskomitee der WM hofft trotz des Ausscheidens der letzten afrikanischen Mannschaft auf anhaltende Begeisterung in den Stadien. "Leider ist durch die Niederlage von Ghana die afrikanische Reise vorbei. Aber Afrika ist immer noch Gastgeber der WM", sagte OK-Pressechef Rich Mkhondo.

Das OK hoffe, dass die "tolle Atmosphäre", wie sie am Freitag beim Spiel zwischen Ghana und Uruguay spürbar gewesen sei, "bis zum 11. Juli anhält", sagte Mkhondo und macht sich Mut: "Ich habe keine Zweifel daran, dass die Südafrikaner und alle Afrikaner die WM weiter unterstützen werden, egal, welche Teams ins Finale kommen."

Als letztes afrikanisches Team war Ghana im Viertelfinale an Uruguay gescheitert (1:1 n.V., 2:4 i.E). Die restlichen fünf Teilnehmer des Schwarzen Kontinents hatte die Vorrunde nicht überstanden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel