Party-Girl Paris Hilton hat nach ihrer Festnahme wegen angeblichen Marihuana-Konsums das Vorgehen der Polizei kritisiert und nun offenbar keine Lust mehr auf das WM-Gastgeberland Südafrika.

"Es ist absolut lächerlich, was man mit mir gemacht hat für rein gar nichts. Aber ich bin es ja gewohnt, dass ich als Prügelknabe herhalten muss", twitterte die Hotel-Erbin am Montag.

Nach Polizei-Angaben waren die Hotel-Erbin und ihre Freundin, das ehemalige Playboy-Playmate Jennifer Rovero, nach dem Besuch des WM-Viertelfinals Brasilien-Niederlande (1:2) am Freitag in Port Elizabeth aufgegriffen worden.

Während Hilton straffrei blieb, wurde Rovero des Besitzes von Marihuana schuldig befunden.

Sie wurde zu einer Geldbuße von umgerechnet 100 Euro oder 30 Tagen Gefängnis verurteilt. Sie entschloss sich, die Geldstrafe zu bezahlen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel