Europameister Spanien bangt vor dem WM-Halbfinale am Mittwoch um den Einsatz von Mittelfeldspieler Cesc Fabregas. Der Mannschaftskapitän des englischen Premier-League-Klubs FC Arsenal hatte sich bereits am Montag im Mannschaftstraining eine Prellung des rechten Wadenbeins zugezogen.

Am Dienstag bereitete die Blessur dem Mittelfeldspieler weitere Probleme. Nach einer Röntgenuntersuchung konnte aber zumindest eine Verletzung des Knochens ausgeschlossen werden.

Fabregas stand in den fünf bisherigen WM-Spielen der Spanier zwar noch nicht in der Startformation, war für die Partie gegen die DFB-Elf aber als potenzieller Ersatz des formschwachen Stürmerstars Fernando Torres gehandelt worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel