Kevin Boateng und seine Teamkollegen von der ghanaischen Nationalmannschaft erhalten nach ihrem dramatischen WM-Aus einen Sonderbonus.

Staatspräsident John Atta Mills versprach den 23 Spielern, die in Südafrika dabei waren und im Viertelfinale im Elfmeterschießen an Uruguay scheiterten, jeweils 20.000 Dollar (15.830 Euro).

"Obwohl ihr leider nicht den Pokal nach Hause gebracht habt, habt ihr die Herzen der Menschen in Afrika und auf der ganzen Welt erobert", sagte Mills bei einem Empfang für die Black Stars in der ghanaischen Hauptstadt Accra.

Der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan, einer der bekanntesten Ghanaer, würdigte die Spieler in einer Ansprache als "großartige Botschafter für Ghana und Afrika".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel