Große Probleme hatte der neue südafrikanische Flughafen in Durban aufgrund des Ansturms von VIP-Gästen, die mit Chartermaschinen zum WM-Halbfinale Deutschland-Spanien (0:1) angereist waren. Rund 700 Fans kamen verspätet ins Moses-Mabhida-Stadion von Durban.

Offensichtlich hatten einige Piloten ihre Flugzeuge einfach auf der Landebahn stehen lassen, sodass weitere Maschinen nicht mehr landen konnten.

Einige Flugzeuge mussten deshalb nach Johannesburg und Kapstadt zurückkehren. Ein Flug hatte drei Stunden Verspätung, sodass die Fans die erste Halbzeit komplett verpassten. Der neue King Shaka Airport von Durban war am 1. Mai in Betrieb genommen worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel