Ganz Spanien ist vor dem WM-Finale im Fußball-Fieber und sogar in Katalonien wird die rot-gelb-rote Flagge geschwenkt.

"Hier hängen mittlerweile mehr spanische als katalanische Flaggen von den Balkonen", beklagte sich der Vize-Präsident der katalanischen Regionalregierung Josep Lluis Carod-Rovira. "Die katalanischen Nationalisten sind wegen der Anziehungskraft der Nationalmannschaft besorgt", schrieb die spanische Tageszeitung "El Mundo".

In Katalonien, im Nord-Osten der iberischen Halbinsel gelegen, ist die Identifikation mit der Seleccion traditionell eher gering. Die autonome Region hat ihre eigene Nationalmannschaft, die allerdings nur Freundschaftsspiele absolviert.

Carles Puyol, der Spanien mit seinem Kopfballtreffer gegen Deutschland ins Finale schoss, hat bereits für die "Seleccio Catalana" gespielt.

Die historische Chance auf den WM-Titel hat nun aber offenbar auch die Begeisterung der Katalanen geweckt. 74 Prozent der Fernsehzuschauer in der Region sahen das 1:0 gegen Deutschland. Zum Finale soll in der katalanischen Hauptstadt Barcelona eine riesige Leinwand aufgestellt werden. Acht Spieler des WM-Finalisten stehen im Übrigen beim spanischen Meister FC Barcelona unter Vertrag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel