UEFA-Präsident Michel Platini ist am Freitagabend in ein Krankenhaus in Johannesburg eingeliefert worden. Der Franzose war während eines Geschäftsessens in einem Restaurant zusammengebrochen. Er wurde umgehend mit einem Krankenwagen ins Hospital gebracht.

"Es geht ihm gut. Er war erkältet und hatte eine Grippe. Er ist zusammengebrochen, bevor er im Restaurant gegessen hat", sagte der UEFA-Mediendirektor Williams Gaillard.

"Alle bisherigen Tests haben ergeben, dass man sich keine Sorgen machen muss." Platini sollte die Nacht auf Samstag zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Platini hätte, so William Gaillard weiter, zuletzt wenig gegessen und leichtes Fieber gehabt. "Sein Blutzucker war etwas niedrig", so der UEFA-Sprecher, "er ist im Restaurant aufgestanden und zusammengebrochen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel