Spaniens Nationaltrainer Vicente Del Bosque sieht seine Mannschaft vor dem WM-Finale gegen die Niederlande am Sonntag nicht in der Favoritenrolle.

"Beide Teams haben viel Qualität, sehr starke Spieler, fast denselben Stil und stehen verdient im Endspiel", sagte Del Bosque auf der Abschluss-Pressekonferenz am Samstagabend: "Ich glaube nicht, dass der Unterschied sehr groß ist."

Auch Torjäger David Villa sieht Parallelen zum Endspielgegner der Seleccion. "Wir erwarten ein holländisches Team, das genau wie wir den Ball kontrollieren und auf Angriff spielen will", sagte der Stürmerstar des FC Barcelona.

"Wenn wir allerdings auftreten, wie gegen Deutschland, haben wir schon viel gewonnen."

Ob Fernando Torres im spanischen Angriff an der Seite von Villa auflaufen wird, ließ Del Bosque offen. "Wir haben 23 Spieler, die alle das nötige Niveau haben, um von Beginn an zu spielen", sagte der 59-Jährige.

"Und das ist ganz sicher kein Problem für mich."

Seine eigene Aufgabe sieht der ehemalige Coach von Real Madrid ohnehin gelassen. "Für einen Trainer ist dies das leichteste Spiel. Du musst die Spieler überhaupt nicht mehr motivieren."

In der Tat ist seine Mannschaft heiß auf den WM-Titel. "Wir wollen immer nur den Sieg. In jedem Spiel. Jetzt wollen wir auch den letzten Schritt gehen", sagte Kapitän Iker Casillas.

"Spanien ist einfach mal dran", meinte Mittelfeldspieler Xavi: "Unsere Generation hätte diesen Erfolg wegen des Fußballs, den wir spielen, verdient."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel