Das WM-Finale hat in den Niederlanden eine Völkerwanderung ausgelöst und den Stadtvätern von Amsterdam die Sorgenfalten auf die Stirn getrieben. Die Rekordzahl von 100.000 Fans haben bereits Stunden vor dem Anpfiff des Endspiels der Weltmeisterschaft zwischen der Elftal und Europameister Spanien am Sonntagabend den Museumsplein im Zentrum der Hauptstadt komplett gefüllt. Dort ist das Duell auf einer riesigen Leinwand zu sehen. Drei Stunden vor dem Anpfiff vermeldeten die Verantwortlichen dann: Nichts geht mehr!

"Wir raten den Menschen aus Sicherheitsgründen dringend davon ab, weiter nach Amsterdam beziehungsweise zum Museumsplein anzureisen. Sie werden nichts von dem Spiel sehen", sagte Stadtsprecher Bas Bruijn und fügte an: "Die Polizei beobachtet alles aus der Luft. Der Museumsplein ist restlos gefüllt, genauso wie das Stadtzentrum. Die Kapazität ist restlos ausgeschöpft. Aber es sind weiter Menschen auf dem Weg, entweder per Zug oder auf anderem Weg."

Seitens der Stadt gab es keine Pläne, den Reisestrom an einem bestimmten Punkt zu stoppen. Im Laufe des Tages begann man allerdings damit, an den Bahnhöfen Durchsagen zu machen, nicht mehr ins Stadtzentrum zu kommen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel