Das niederländische Idol Johan Cruyff hat sich in der katalanischen Zeitung "El Periodico" negativ über das Spiel der Elftal im WM-Finale geäußert.

"Das Spiel war hässlich, hart, grob und viel zu defensiv. Es war wenig Fußball dabei. Man spielt Anti-Fußball, wenn man glaubt, dass es die einzige Möglichkeit ist, um zu siegen", meinte der Vizeweltmeister von 1974, der das WM-Endspiel in seiner spanischen Wahlheimat Barcelona am Fernseher verfolgte.

"Die Niederlande waren 20 Minuten gut, und dann begannen sie zu schubsen und zu provozieren", fügte der ehemalige Barca-Coach hinzu. Lobende Worte fand er für den Torchützen Andres Iniesta. "Er steht für das Spiel von Barcelona, ein sehr geschickter und mutiger Fußballer", ergänzte Cruyff.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel