Trotz einiger lukrativer Angebote aus dem Ausland bleibt WM-Trainer Ricki Herbert in Neuseeland.

Das gab der Nationalcoach der "All Whites", die durch drei Unentschieden in der Vorrunde bei der WM in Südafrika ungeschlagen geblieben waren, auf einer Pressekonferenz bekannt. Ein Tor fehlte zum Einzug in die WM-K.o.-Runde.

Die Entscheidung gilt vorerst allerdings nur für Herberts Klub-Team Wellington Phoenix, an das sich der 49 Jahre alte Coach für weitere drei Jahre gebunden hat.

Mit dem Nationalverband NZF gebe es zwar ein Gentlemen's Agreement, sagten sowohl Herbert als auch NZF-Direktor Frank van Hattum, aber es seien noch einige Kleinigkeiten zu klären.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel