Der frisch gekürte Weltmeister Carles Puyol wird nach Informationen der "Marca" seine Karriere in der spanischen Nationalmannschaft beenden.

Offenbar hat die Entscheidung des Abwehrspielers aber nichts mit dem Titelgewinn in Südafrika zu tun. Der 32-Jährige soll bereits im November entschieden haben, nach der WM nicht mehr für die "Seleccion" aufzulaufen.

Puyol möchte sich künftig voll und ganz auf seinen Verein FC Barcelona konzentrieren.

Puyol absolvierte 90 Spiele für das spanische Team und war bei der WM einer der besten Spieler. Im Halbfinale gegen Deutschland erzielte er das entscheidende Tor zum 1:0

Unterdessen wurde bekannt, dass der Innenverteidiger nach dem Gewinn des WM-Titels am vergangenen Sonntag Angriffe seiner Teamkameraden auf sein Markenzeichen, die wilde Haarmähne, abwehren musste. Mehrere spanische Nationalspieler hatten bei der Feier versucht, Puyol eine Glatze zu schneiden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel