Die weltweite Finanzkrise wirbelt auch Südafrikas Kalkulationen für die WM 2010 durcheinander.

Die Regierung hat nun ein Hilfspaket für die weiteren Baumaßnahmen an den zehn Arenen in Höhe von umgerechnet gut 96 Millionen Euro gebilligt, um die steigenden Kosten für Material sowie Kredite im Griff behalten zu können. Ursprünglich hatten die Organisatoren für den Bau und die Modernisierung der WM-Stadien 1,18 Milliarden Euro veranschlagt.

"Die steigenden Kosten bereiten uns Sorgen", erklärte Kabinettssprecher Themba Maseko.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel