Knapp drei Monate nach dem tödlichen Ende eines Streits während der Weltmeisterschaft hat die Staatsanwaltschaft Hannover gegen den mutmaßlichen Täter Anklage wegen zweifachen Mordes erhoben.

Der Frührentner hatte sich in einem Lokal in der niedersächsischen Landeshauptstadt zunächst einen verbalen Schlagabtausch mit zwei Italienern geliefert. Nach dem Verlassen des Lokals war er mit einer Waffe zurückgekehrt und hatte die beiden Italiener niedergeschossen.

Bei dem Streit ging es darum, ob Deutschland oder Italien mehr WM-Titel auf dem Konto habe. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft handelte der Angeklagte bei der Tat heimtückisch und aus niederen Beweggründen.

Er muss sich nun vor dem Landgericht Hannover verantworten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel