Ein Mitglied der lokalen Organisations-Komitees für die WM 2010 in Südafrika ist in seinem Haus in Nelspruit erschossen worden. Der Sohn des OK-Mitglieds wurde ebenfalls niedergeschossen, überlebte aber den Anschlag verletzt.

Die Tat gibt Rätsel auf: Wie die Polizei mitteilt, wurde bei dem Überfall nichts gestohlen.

Der getötete Jimmy Mohlala hatte im vergangenen Jahr Korruptionsvorwürfe gegen ein Mitglied des Afrikanischen National-Kongresses erhoben. Es ging um Schmiergeldzahlungen im Zusammenhang mit dem Bau von WM-Stadien.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel