Die FIFA hat das ursprünglich für den 6. September in Tiflis angesetzte WM-Qualifikationsspiel zwischen Georgien und Irland an einen neutralen Ort verlegt.

Der Weltverband reagierte damit am Dienstag auf die "jüngsten Ereignisse in Georgien, die die Sicherheit im gesamten Land beeinträchtigen", wie es in einer Pressemitteilung hieß. "Der Entscheid erfolgte nach sorgfältiger Prüfung der Lage in Georgien", teilte die FIFA weiter mit.

Den neuen Austragungsort für die Partie gegen Irland darf der georgische Verband bestimmen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel