Nach einem Arbeitssieg sitzt Russland der deutschen Nationalmannschaft im Kampf um die direkte Qualifikation für die EM-Endrunde in Südafrika weiter im Nacken.

Das Team von Nationaltrainer Guus Hiddink tat sich am Mittwochabend beim 1:0 (1:0) durch das Tor von Konstantin Syrjanow in Liechtenstein allerdings unerwartet schwer.

Syrjanow hatte beim 2:0 der "Sbornaja" gegen Aserbaischan am Wochenende bereits getroffen.

Russland hat nach dem vierten Sieg im fünften Spiel nun zwölf Punkte auf dem Konto.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel