Wolfgang Stark wehrte sich gegen Kritik und verteidigte die Rote Karte gegen Gianpaolo Pazzini beim 1:1 im WM-Qualifikationsspiel gegen Irland.

"Ich habe die Bilder im Fernsehen gesehen. Pazzini hat mit dem Ellbogen John O'Shea am Kopf verletzt", zeigte sich der Schiedsrichter in der "Gazzetta dello Sport" unbelehrbar.

Für den Fall regte Stark die Einführung einer "Orangenen Karte" an, "die eine vorübergehende Hinausstellung zur Folge hätte".

Pazzini war in einer normalen Sprungbewegung an O'Sheas Kopf gestoßen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel