Nach dem spektakulären 6:1-Erfolg Boliviens in der WM-Qualifikation gegen den Argentinien im 3600 Meter hoch gelegenen Estadio Hernado Siles von La Paz zieht es offenbar auch das abgeschlagene Tabellenschlusslicht Peru in die Anden.

Vorstandsmitglied des peruanischen Verbandes FPF, hat für die Qualifikation zur WM 2014 einen Umzug in die 3400 Meter hoch gelegene Andenstadt Cusco angeregt.

Juvenal Silva sagte: "Der Sieg Boliviens zeigt die Wichtigkeit einer solchen Entscheidung. Ich werde dies dem Präsidium vorschlagen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel