Südafrikas Nachbarland Mosambik will bei der Fußball-WM 2010 am erhofften Schub für den Tourismus in der Kap-Republik teilhaben.

Für 75 Millionen Dollar lässt die Regierung dafür den Flughafen der Hauptstadt Maputo modernisieren. Die künftig höhere Anzahl internationaler Terminals und aktuellen Sicherheitsvorkehrungen sollen Abstecher in das Land für WM-Touristen interessant machen.

Die Modernisierung erfolgt in enger Kooperation mit China. Sowohl das Bau-Unternehmen als auch die finanzierende Bank haben ihren Hauptsitz im Reich der Mitte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel