Wie Michel Platini verrät, haben sich UEFA und Spielergewerkschaft FIFPRO darauf verständigt, dass ein Verein in Zukunft nur noch eine maximale Anzahl von Profis unter Vertrag nehmen darf - angedacht sind 25.

Ausgenommen sind Spieler, die im Verein ausgebildet wurden. Der UEFA-Boss wollte ursprünglich Nachwuchsspieler verpflichten, ihren ersten Profi-Vertrag beim ausbildenden Klub zu unterschreiben, was das europäische Arbeitsrecht aber verbietet.

Nun überlegt der Franzose, die Ablöse für Spieler nach der Ausbildung drastisch zu erhöhen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel