Albert Sing ist in seiner Wahlheimat Tessin im Alter von 91 Jahren gestorben. Beim deutschen WM-Sieg 1954 war der gebürtige Schwabe, der u. a. den VfB Stuttgart und 1860 München trainierte, als Co-Trainer von Sepp Herberger tätig.

Seine Karriere als Trainer hatte Sing 1948 in Schwäbisch Gmünd begonnen. Von 1950 bis 1965 brachte er die Young Boys Bern zu vier Meister-Titeln und in der Saison 1958/59 ins Halbfinale im Europapokal der Landesmeister gegen Stade Reims.

Nach Ende seiner Karriere verdiente Sing sein Geld als Spielerberater.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel