Champions-League-Sieger Manchester United hat bei einem russischen Transport-Unternehmen eine Rechnung von 150.000 Euro offen.

Die Firma hatte ManU-Fans zum Champions-League-Finale in Moskau gegen den FC Chelsea mit Bussen von drei Flughäfen abgeholt und wieder zurückgebracht.

"Leider hat Manchester United seine Schulden noch immer nicht bezahlt", beklagt sich Firmen-Chef Piotr Iwanow. ManU hat als Champions-League-Sieger knapp 43 Mio. Euro verdient

Das Unternehmen, das mit dem FC Chelsea zusammengearbeitet hatte, hat sein Geld bekommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel