Wolfgang Weber feiert seinen 65. Geburtstag mit Freunden und Weggefährten in Köln.

Berühmt wurde der Verteidiger, der von 1962 bis 1978 für den 1. FC Köln spielte mit einem "Wembley-Tor", als er die deutsche Mannschaft mit seinem Treffer zum 2:2 in die Verlängerung des WM-Finales 1966 in England schoss - der Rest ist Geschichte.

Mit dem 1. FC Köln wurde Weber 1964 und 1978 Deutscher Meister und gewann drei Mal den DFB-Pokal.

"Lothar Emmerich hämmert einen Freistoß aus 20 oder 25 Metern, halblinke Position, in Richtung Tor. Der Ball prallt von der Hüfte von Karl-Heinz Schnellinger an Uwe Seeler vorbei vor meinen rechten Fuß. Ich wusste, dass ich schnell reagieren musste. Ich war zur richtigen Zeit am richtigen Ort", sieht Weber das eine seiner zwei Tore in 53 Länderspielen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel