Bei einem unterklassigen Spiel ist es in Berlin zu einer heftigen Schlägerei gekommen. Nach der Partie zwischen Alemannia 90 Wacker und dem BSC Reinickendorf II schlugen nach Angaben der "BILD" fünf Spieler und der Trainer der Reinickendorfer den gegnerischen Torwart in der Kabine brutal zusammen.

Sowohl Volker Fischer, Vorsitzender der Alemannia, als auch Bernd Schultz, Präsident des Berliner Fußball-Verbandes, bestätigten den Vorfall und kündigten rechtliche Schritte an. Das Opfer erlitt einen Jochbeinbruch und musste operiert werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel