Inka Grings, die mit ihren Toren maßgeblich zum DFB- und UEFA-Pokal-Triumph von Vize-Meister FCR Duisburg beitrug und nach 40-monatiger Abstinenz in die DFB-Auswahl zurückkehrte, löste Birgit Prinz auf dem Thron der "Fußballerin des Jahres" ab.

Die 30-Jährige, die die "Prinzessin" nach 8 "Krönungen" in Folge bei der vom "kicker" unter Deutschlands Sportjournalisten durchgefühlten Wahl vom Thron stieß, war es die 2. Auszeichnung.

Mit 343 Stimmen distanzierte Grings die dreimalige Weltfußballerin Prinz vom 1. FFC Frankfurt mit 97 Stimmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel