Die "Arschloch-Affäre" um Lukas Podolski vom 1. FC Köln ist abgeschlossen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhängte gegen Paolo Rizzo vom Oberligisten Kickers Emden wegen unsportlichen Verhaltens eine Geldstrafe von 300 Euro.

Der Defensivspiler stimmte dem Urteil zu.

Rizzo hatte den Nationalspieler nach der 0:3-Niederlage in der 1. Runde des DFB-Pokals beleidigt.

"Ich war schon enttäuscht, auch menschlich. Ich hatte ihn mir anders vorgestellt, aber auf dem Platz war er ein - ja - ein Arschloch", hatte Rizzo gesagt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel