Das erste Spiel von RB Leipzig in der Oberliga endete im Chaos. Vor dem 1:1 bei Carl Zeiss Jena II wurde der Mannschaftsbus mit Flaschen beworfen. Während des Spiels auf einem Nebenplatz des Jena-Stadions wurden RB-Spieler bespuckt und mit Bierbechern beworfen.

Nach Abpfiff flüchtete die Mannschaft ungeduscht in den von Polizeifahrzeugen eskortierten Bus.

"Wir haben dringend gebeten, im Stadion zu spielen. Man hat uns nicht ernst genommen", warf RB-Präsident Andreas Sadlo den Gastgebern in der "Leipziger Volkszeitung" vor.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel