DFB-Präsident Theo Zwanziger hat sich gegen eine von Polizeigewerkschaftern geforderte Kostenbeteilung der Vereine an den Einsätzen von Beamten bei Spielen ausgesprochen.

"Das wäre eine himmelschreiende Ungerechtigkeit und unverantwortlich", sagte Zwanziger beim Auftakt für die Innenminister-Konferenz.

Zwanziger verwies auf Aufwendungen von 20 Millionen Euro der Vereine für Ordnungsdienste in den Stadien, die jährlich gezahlten Steuern von rund 700 Millionen und die großen Leistungen des Fußball und der Ehrenamtlichen für die Gesellschaft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel