Sportdirektor Horst Heldt vom VfB Stuttgart hat die FIFA und die UEFA aufgefordert, eine Gebührenordnung für Agenten einzuführen.

Diese solle verhindern, dass Berater bei Transfers ihrer Klienten unangemessene Honorare kassieren, sagte Heldt dem "Hamburger Abendblatt".

"Wenn Anwälte und Architekten sich an eine Gebührenordnung halten, dann können das auch Spielerberater. Das würde nur dann funktionieren, wenn alle Verbände zusammenarbeiten", sagte Heldt.

FIFA und UEFA müssten sich diesem Thema "endlich mal annehmen", ergänzte Heldt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel