Albert Streit wurde bei einem Einsatz in der Reserve-Mannschaft des Bundesligisten Schalke 04 erneut von Zuschauern beschimpft.

Im Regionalliga-Spiel der zweiten Schalker Mannschaft beim VfL Bochum II (1:2) bepöbelten Anhänger der Königsblauen den 29-Jährigen nach Informationen von "RevierSport" mit Worten wie "Arschloch" und "Hurensohn".

Streit nahm die Verbalattacken kommentarlos hin und wollte sich nach dem Abpfiff nicht zur anhaltenden Stimmungsmache gegenüber seiner Person äußern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel