Der DFB erwägt wegen der rassistischen Verbal-Attacken gegen Mesut Özil von Werder Bremen eine Klage gegen den NPD-Pressesprecher Klaus Beier.

Beier hatte am Dienstag in einer Fernsehsendung des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb) erklärt, der türkischstämmige Özil sei "ein Plaste-Deutscher, sprich ein Ausweis-Deutscher" und hatte damit bundesweit für Empörung gesorgt.

"Wir werden den Fall in enger Abstimmung mit Werder Bremen und Mesut Özil juristisch prüfen lassen", sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger dem "Berliner Tagesspiegel".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel