RB Leipzig will bei seinem ersten Oberliga-Heimspiel im Zentralstadion gegen den Lokalrivalen 1. FC Lok am Sonntag sein Hausrecht restriktiv durchsetzen.

Die Sicherheitskräfte sollen bereits beim Einlass verhindern, dass Personen mit laut Hausordnung verbotener Kleidung ins Stadion gelangen.

Dies bezieht sich unter anderem auf bestimmte Konfektionsmarken, die in der rechten Szene verwendet werden.

Laut RB-Pressesprecher Hans-Georg Felder wurde zudem der Großteil der rund 20 angemeldeten Transparente nicht zugelassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel