Schalke 04 muss sich laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" neben rund 20 weiteren Vereinen aus der 1. und 2. Bundesliga einem Nachlizenzierungsverfahren unterziehen.

Der Schuldenstand der Schalker soll sich auf rund 136 bis 140 Millionen Euro belaufen. Bis Ende des Monats muss Schalke 04 Unterlagen einreichen.

Die DFL kann auf Verstöße mit Geldstrafen oder Punktabzügen reagieren, im schlimmsten Fall sogar ein Lizenzentzug. Zu den weiteren betroffenen Klubs soll laut "Süddeutsche" auch Zweitliga-Aufsteiger Union Berlin gehören.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel