17 Monate nach seiner Entlassung hat sich Robert Mancini mit Inter Mailand auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Somit wäre er frei für Real Madrid, wo Trainer Manuel Pellegrini stark in der Kritik steht.

Mancini war im Mai 2008 trotz drei Meistertiteln in Folge bei Inter entlassen und durch Jose Mourinho ersetzt worden, da er Vereinsboss Massimo Moratti mit einer Rücktrittsankündigung verärgert hatte.

Laut Vertrag hätten Mancini bis 2012 sechs Millionen Euro pro Jahr zugestanden, nun einigten sich beide Seiten auf einen unbekannten Betrag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel