Am Rande des Nordderbys zwischen Hansa Rostock und dem FC St. Pauli kam es zu Ausschreitungen zwischen Fans und Polizei.

Nach Spielende reagierte eine Gruppe Rostocker Rowdys auf eine Straßensperre aggressiv, Beamte wurden mit Stein- und Flaschenwürfen angegriffen.

Die Rostocker wollten zu den etwa 1400 Pauli-Fans gelangen, die eskortiert von mehrerenhundert Polizisten zum Bahnhof gebracht wurden.

Wasserwerfer wurden eingesetzt und einige Randalierer wurden festgenommen. Insgesamt seinen 27 Polizeibeamte leicht verletzt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel