Der Leipziger Fußball sorgt erneut durch randalierende Fans für Negativ-Schlagzeilen.

Das Oberligaspiel zwischen Dynamo Dresden II und dem 1. FC Lok Leipzig musste Mitte der zweiten Halbzeit für sieben Minuten unterbrochen werden, nachdem Lok-Anhänger mehrere Raketen und Böller aus ihrem Block abgefeuert hatten.

Nach dem Spiel war die Polizei mit Hubschrauber und Wasserwerfern im Einsatz, um weitere Krawalle der Fanlager zu verhindern.

Neun Chaoten wurden in Gewahrsam genommen, von 90 die Personalien festgestellt.

Das Spiel endete 0:2.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel