Generaldirektor Michael Vesper vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) hat die Täter im europäischen Fußball-Wettskandal mit aller Schärfe kritisiert und ein hartes Vorgehen gefordert.

"Es ist gut, dass diese Machenschaften verfolgt und aufgedeckt werden. Korruption ist ein Krebsleiden der Gesellschaft, dass auch vor dem Sport nicht Halt macht. Es ist gut, dass der Staat dagegen vorgeht."

Vesper forderte scharfe Sanktionen. "Die Täter müssen mit aller Härte des Gesetzes bestraft werden."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel