Theo Zwanziger will im Zuge einer lückenlosen Aufklärung des Wettskandals vor allem gegen möglicherweise involvierte Schiedsrichter harte Strafen aussprechen.

"Sollte ein Schiedsrichter verwickelt sein, kann es für ihn nur eine lebenslange Strafe geben, denn ihm wird man nie mehr vertrauen können", sagte Zwanziger der "Sport Bild".

Das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" hatte zuletzt berichtet, dass auch ein Referee des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in den Betrugsskandal verwickelt sein soll.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel