Regionalligist ZFC Meuselwitz fordert nach einer Empfehlung des DFB wegen der angeblichen Verwicklung in den Wettskandal von seinen Spielern schriftliche Unschuldserklärungen.

"Alle Spieler werden eine entsprechende Ehrenerklärung abgeben, in denen sie versichern, nichts mit solchen Betrügereien zu tun zu haben", sagte Trainer Damian Halata.

Es gab noch keinen Kontakt zur Bochumer Staatsanwaltschaft, nachdem die Oberliga-Begegnung von Carl Zeiss Jena II gegen Meuselwitz (0:2) vom Mai 2009 unter Manipulationsverdacht geraten war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel