Die FIFA will sich im Zuge des größten Wettskandals in der europäischen Fußball-Geschichte nicht aus der Verantwortung stehlen.

"Hier sind zwar keine FIFA-Spiele betroffen, da diese Partien in den Bereich der UEFA fallen, aber letztlich ist der Weltverband für die Wahrung der Integrität des Fußballs verantwortlich", sagte Wolfgang Feldner, Leiter des Frühwarnsystems der FIFA.

Durch eine Regulierung des Wettmarktes nach international durchsetzbaren Standards könne dem Schwarzmarkt laut Feldner einiges an Attraktivität genommen werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel