Der DFB hält im Zuge des Wett- und Manipulationsskandals die Schutzsperre des in den Ermittlungsakten der Bochumer Staatsanwaltschaft aufgetauchten Schiedsrichters Thorben Siewer (Drolshagen) aufrecht.

"Solange es keine Klarheit gibt, wird sich an diesem Stand nichts ändern", sagte DFB-Pressesprecher Stephan Brause.

Der DFB hatte erklärt, dass eine solche Maßnahme nur dann veranlasst werde, wenn Hinweise auf einen Tatverdacht vorlägen

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel