Rekordmeister Bayern München wird vor Beginn der Rückrunde voraussichtlich einen Spieler aus seiner Drittliga-Mannschaft mit einem Profivertrag ausstatten.

Der Grund für die schnelle Beförderung: Nach den Transfers von Andreas Ottl und von Alexander Baumjohann stehen nur noch elf deutsche Spieler im Kader des FC Bayern. Gemäß den Statuten der Deutschen Fußball Liga müssen es allerdings zwölf sein.

"Das stimmt", bestätigte Sportdirektor Christian Nerlinger auf Anfrage und erklärte: "Wir werden uns da sicher etwas einfallen lassen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel