Im größten Wettskandal der europäischen Fußball-Geschichte hat es angeblich ein erstes Geständnis gegeben. Wie die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Samstagsausgabe berichtet, soll erstmals einer der im November verhafteten mutmaßlichen Wettbetrüger umfassend ausgesagt haben.

Es soll sich um den Türken Levent G. (35) handeln.

Der 35-Jährige soll geschildert haben, wie Wettkonten eingerichtet wurden, wie der Kontakt mit Wettbüros in England ablief und welche Fußballer sich häufig in dem besagten Berliner Cafe aufgehalten hätten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel