Die mündliche Verhandlung in der Angelegenheit um den ehemaligen Schiedsrichter und DFB-Funktionär Manfred Amerell findet am 4. März vor dem Münchner Landgericht I statt.

Das bestätigte eine Gerichtssprecherin der Deutschen Presse-Agentur.

Es gehe um eine mündliche Verhandlung im Rahmen eines Einstweiligen Verfügungsverfahrens, erklärte sie.

Wer angehört wird, sagte die Gerichtssprecherin nicht.

Amerell wird vorgeworfen, mindestens einen Schiedsrichter sexuell belästigt zu haben, er bestreitet das.

Nach Abschluss der internen Ermittlungen des Deutschen Fußball-Bundes soll es bei der mündlichen Verhandlung hauptsächlich "um die Prüfung der Frage gehen, ob Herr Amerell, wie vom DFB behauptet, in der Vergangenheit mehrere Personen bedrängt und/oder belästigt hat und ob es zu den behaupteten Übergriffen gekommen ist."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel