Dietmar Beiersdorfer, ehemaliger Sportdirektor des Hamburger SV und jetzige Fußball-Chef eines österreichischen Getränkekonzerns (Red Bull), wird ab sofort auch die Position des Vorstandsvorsitzenden beim ambitionierten Fünftligisten RB Leipzig einnehmen.

Die Position war seit dem Rücktritt von Andreas Sadlo vor knapp sechs Wochen vakant. Neuer Geschäftsführer wird Dieter Gudel.

"Wichtig ist, dass wir die Organisation so aufstellen, dass sich der Klub in angemessenen Schritten entwickelt", sagte Beiersdorfer. Hauptamtlich wird sich der 46-Jährige jedoch weiter um die Belange aller Fußball-Standorte des Konzerns in Salzburg, Leipzig, New York, Rio de Janeiro und Ghana kümmern.

"Wir haben eine Geschäftsführung vor Ort. Im Rahmen meiner Möglichkeiten werde ich zur strategischen Abstimmung aber regelmäßg in Leipzig sein", erklärte Beiersdorfer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel