Das Debüt von Ailton bei Sechstligist KFC Uerdingen ist nicht nach Wunsch verlaufen. Im Verfolgerduell gegen die zweite Mannschaft des Wuppertaler SV kam der frühere DFB-Pokalsieger nicht über ein 1:1 hinaus und verpasste die Chance, den Rückstand zu den Aufstiegsplätzen entscheidend zu verkürzen.

Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig wurde in der 62. Minute eingewechselt und verfehlte bei seiner einzigen Chance das Tor knapp (78.). "Das 1:1 war zu wenig.

Aber für mich war es schön, nach zwei Monaten mal wieder Fußball gespielt zu haben", sagte Ailton, dem der Unterschied zwischen Bundesliga und 6. Liga wie "zwischen Champagner und Sprite" vorkam.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel