Nach der Unterbrechung des Oberliga-Spiels zwischen Carl Zeiss Jena II und Lok Leipzig wertet die Polizei Videomaterial wegen antisemitischer Gesänge von Anhängern aus.

Aus dem Leipziger Fanblock waren laut Polizeibericht in der ersten Halbzeit "Juden Jena"-Rufe zu hören.

Die Fünftliga-Partie musste nach einer Stunde für etwa fünf Minuten unterbrochen werden, weil aus dem Gästeblock Leuchtraketen auf die Jenaer Tribüne und auf das Spielfeld geschossen wurden, zudem explodierten Böller.

Die Polizei nahm einen der Zündler vorläufig fest.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel