Der DFB ist offenbar mit einem weiteren Fall von sexueller Belästigung konfrontiert. Wie die "SZ" berichtet, spiele der ehemalige Schiedsrichterbeobachter Manfred Amerell in diesem Vorfall aber keine Rolle.

Bei der nun belasteten Person soll es sich laut "SZ" allerdings um einen Referee handeln, der auch in die laufende Amerell-Affäre involviert ist. Dem Bericht zufolge meldete sich am Donnerstag ein Schiedsrichter bei DFB-Justiziar Jörg Englisch und Personalchef Stefan Hans.

Der Schiedsrichter soll einen Annäherungsversuch nach einem Drittliga-Spiel am 13. Mai 2009 zu Protokoll gegeben haben. Der Übergriff soll durch einen Kollegen aus einem anderen Gespann erfolgt sein, das nach einem Bundesligaspiel im selben Hotel einquartiert war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel